SuizidMethoden.info
Hilfe Sterbehilfe Patientenverfügung Testament Zitate Kontakt Spenden Links
  eine Übersicht
    "Es lässt sich gut leben mit dem Gedanken, dass man, wenn nötig, jederzeit den Notausgang wählen kann".
 
  nicht empfehlenswert
  hohes Risiko!
    bedingt empfehlenswert     minimales Risiko bei
  richtiger Anwendung


  Springen von Haus/Brücke   Meistens im Affekt begangen. Bei überleben: Lähmung (Tetraplegie), Rollstuhl.
  Springen vor Zug/Auto
 
   Meistens im Affekt begangen. Oft "nur" abgetrennte Glieder. Man bedenke was für
   schreckliche Traumas man den Lokführern/Fahrern und Leichenbeseitigern zufügt.
  Vergiften mit Pflanzenschutzmittel, Rattengift, Haushaltchemikalien, ...  Meist unwirksam, schmerzvoll, lebenslange Leiden.
  Vergiften mit Schlaftabletten  "wirksame" Schlaftabletten (Barbiturate) sind seit 1992 in mehr erhältlich.
  Vergiften mit Autoabgasen  Abgase von Benzinautos mit Katalysatoren enthalten kaum mehr Kohlenmonoxid.
  Kopfschuss   Manche überleben es als geistig Behinderte.
 
  Erhängen  sicher, nicht schmerzlos, längerer Todeskampf möglich. Bei überleben bleibende Schäden wahrscheinlich.*
  Pulsadern aufschneiden  extrem schmerzhaft, anatomische Kenntnisse nötig, Blutverdünnung erforderlich.*
 
  Altersfreitod   (für Hochbetagte)  sicher, schmerzlos, langsam, würdig   info click >>>
  Vergiften mit CO von Holzkohle  sicher, schnell, schmerzlos*
  Vergiften mit CO2  (Trockeneis)          Anleitungsbeispiel click >>>  sicher, schmerzlos*
  Vergiften mit CO2  (Plastiksack)  sicher, schmerzlos*
  Ertrinken in See oder Meer  sicher, schmerzlos*
  Erfrieren  sicher, schmerzlos*
  Vergiften mit Autoabgasen von benzinbetriebenen Autos ohne Katalysator  sicher, schmerzlos*
  CO inhalieren     (Anleitung zur Konstruktion eines CO-Apparates in Vorbereitung)  sehr schnell, sicher, schmerzlos*
  Dann gibt es noch die Möglichkeit sich unauffindbar zu machen (in Vorbereitung)  sicher, schmerzlos*

 *Achtung: Nur sicher bei exakter Einhaltung der Anleitung! Anleitungen gratis anfordern >>>
 
Sterbehilfsorganisationen wie EXIT, DIGNITAS, u.a. wollen uns einreden, dass es nur eine "gute" Möglichkeit gibt für den Suizid: Pentobarbital. Dieses Barbiturat ist natürlich dem Zugriff durch Normalbürger entzogen und kann nur mit Spezialrezept bezogen werden, womit sie sich quasi eine Monopolstellung schaffen. Damit wird schliesslich viel Geld verdient. Eine Sterbehilfe von Dignitas kostet immerhin bis Fr. 15'000.-! Und dann kommen sie in Scharen von England, Frankreich, Deutschland ... um diesen Service zu "konsumieren".

Der Weltverband der Sterbehilfe verlegt ihren Sitz von New York in die Schweiz um Steuern zu sparen. (Meldung Nov. 2014)
Kommentar: Sterbehilfe ist ein lukratives Geschäft.

 

   Sichere, exakt beschriebene Suizid-Methoden; >>>
    Vergiften mit Kohlenmonoxid (CO) von Holzkohle
    Vergiften mit Kohlendioxid (CO2) mit Plastiksack
    Ertrinken in See oder Meer
    Erfrieren
    Vergiften mit Autoabgasen von benzinbetriebenen Autos ohne Katalysator
    Erhängen
    Verbluten  -  Pulsadern aufschneiden                                                       

                                                                                         ... weitere in Vorbereitung ...